Bittersüß

Kurz bevor wir alles verloren

da sagtest du: ich bin da,

als sei das eine Selbstverständlichkeit.

Ich bleibe der Norden deines Kompasses, auch wenn die Tage so dunkel sind.

Ich gehe nirgendwo hin.

Die dunklen Tage sind da? Wo bist du?

Die Kompassnadel schlägt wild aus.

Allein ist relativ. Gemeinsam einsam.

Immer da. Nicht wirklich da. Kommst und gehst, wie es dir beliebt.

Der Schmerz bleibt.

Wo ist nur Norden?

Bin ein einsamer Künstler. Verdeckt von all meinen Farben. Lasse die Pinsel fliegen. ich höre niemals auf.

Angst vor dem, was kommen mag. Denen verfallen, die sich niemals fürchten.

So lernte ich dich kennen. So verfiel ich dir.

Die Gedanken hinterlassen einen bittersüßen Geschmack.

Spüre ihn immer noch auf den Lippen.

Kaum auszumalen, der Tag,

an dem ich es nicht mehr spüren werde.

Wie soll ich dann noch stehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s