Niemand und Jemand

Wer bin ich, wenn ich nicht mehr ich bin? Wenn ich mich vollends verloren habe, Stück für Stück, und ich nicht mehr begreifen kann, warum mein Herz so gebrochen ist, unfähig noch zu lieben, weil der Schmerz so erdrückend ist.

Wer bin ich, wenn da niemand mehr ist?

Dann ist Niemand noch da und das ist gut so. Das fühlt sich richtig an. Ich bin Niemand egal aber wenigstens bleibt er. Niemand lässt mich nie im Stich.

Niemand hält mich, wenn sonst niemand da ist.

Niemand, warum bist du eigentlich hier?

Niemand, was willst du eigentlich von mir? Womit habe ich dich verdient?

Niemand, heute gibt es Geschenke. Geschenke für dich. Weil du bist der einzige, der mich nie enttäuscht hat. Kein einziges Mal. Meine gesammelten Werke, mein Leben, ich- jetzt ist alles dir. Ich lege das, was von meiner kleinen Welt übrig blieb, in deine Hände.

Niemand, sieh her. Ich schrumpfe ein. Hand wird Fuß- wo steht mir der Kopf? Die Welt dreht sich.

Bald bin ich nichts mehr. Du frisst mich auf. Mit Haut und Haar. Aber es tut gar nicht weh. Ich bin dir dankbar dafür, dass du es tust. Dann muss ich nicht darüber traurig sein, dass niemand außer dir da ist, Niemand.

Einmal gab es auch Jemanden. Aber er ist nicht so lange geblieben wie du. Er hatte keine Geduld. Er hat versucht mich wichtig zu nehmen. Mich mit offenen Armen aufzufangen. Aber ich sprang daneben. Und als jemand ging, da fiel ich tief. Am Grund aufgekommen, bin ich noch nicht. Zumindest weiß ich nun, dass du mit mir fällst.

Ich werde nicht alleine zerbrechen und in tausend Einzelteile zerbrechen.

Niemand kennt mich wie du, Niemand.

Niemand kennt meine dunkelsten Abgründe, meine größten Ängste, niemand weiß, was mich glücklich macht, niemand ist bei mir in meinen größten Momenten, damit ich mich irgendwann nicht alleine erinnern muss.

Niemand ist da, außer dir Niemand.

Du bist mein treuester Freund, mein Schatten. Ich weiß, dass du mir auf Schritt und Tritt folgst. Du nimmst mir die Angst. Du hältst meine Hand, wenn ich mich fürchte.

Was tät‘ ich nur, gäbe es dich nicht.

Bitte verlass‘ mich niemals, Niemand.

Tu es nicht so, wie Jemand es getan hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s